SPD Potsdam stimmt für Kooperationsvereinbarung mit Grünen und Linken

Die SPD Potsdam hat am Montag, 26.08., in einer Mitgliederversammlung ohne Gegenstimmen der Kooperationsvereinbarung mit Grünen und Linken in der Stadtverordnetenversammlung der Landeshauptstadt Potsdam zugestimmt. „Wir freuen uns über die große Zustimmung unserer Mitglieder zur Vereinbarung für eine Rot-Grün-Rote Zusammenarbeit in der Landeshauptstadt Potsdam. Das eindeutige Votum bestätigt uns darin, damit den besten Weg für die Umsetzung unserer Ziele eingeschlagen zu haben“, so David Kolesnyk, Vorsitzender der SPD Potsdam.

„Bei der Entwicklung unserer Stadt das Soziale immer im Blick zu haben und sie behutsam und nachhaltig gemeinsam mit und für die Menschen zu entwickeln ist unser Ziel. Daran wollen wir gemeinsam mit Grünen und Linken arbeiten. Hierbei sind wir auch offen für die Zusammenarbeit mit allen anderen Fraktionen, die den Grundkonsens eines offenen und toleranten Potsdams, das zusammenhält, teilen“, so Imke Eisenblätter, SPD-Stadtfraktionsvorsitzende. 

„Bezahlbares Wohnen, einen starken öffentlichen Nahverkehr, gute Kitas und Schulen und eine moderne Verwaltung mit guten Arbeitsbedingungen: Diese zentralen Ziele haben unsere Mitglieder überzeugt und das haben wir den Wählerinnen und Wählern versprochen“, so Daniel Keller, SPD-Stadtfraktionsvorsitzender. „Wir hoffen nun auf positive Voten von Grünen und Linken und freuen uns auf die Umsetzung der gemeinsamen Ziele für die Menschen unserer Landeshauptstadt“, so Keller abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*